Maler-Grundkurs Dresden Teil 1: Good Lack!

Los geht’s!

Ende Mai war es soweit: Die aktuelle Traineemannschaft sowie weitere junge Mitarbeiter der DAW-Standorte Ober-Ramstadt und Gerstungen machten sich auf den Weg gen Osten zum ersten Teil des Maler-Grundkurses, welcher sich dem Thema Lacke und Grundierungen widmete. Schauplatz war die wunderschöne Stadt Dresden, die den perfekten Rahmen für diese Veranstaltung bilden sollte.

Ausrichter der aus drei Terminen bestehenden Kursreihe ist die Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe (SGB), welche auch die Auszubildenden der ostdeutschen Standorte der DAW betreut. Praktischerweise verfügt die SGB nicht nur über einen relativ großen Campus in Innenstadtnähe, sondern auch über ein angeschlossenes Wohnheim, in dem wir nächtigen durften, sowie über eine Kantine, welche gut für unser leibliches Wohl sorgte.

dresden1Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der SGB Herrn Hübel stand der erste Seminartag dann ganz im Zeichen der theoretischen Grundlagen. Seminarleiter Herr Liebthal erklärte uns alles über Aufgaben, Rezepturbestandteile und Herstellungstechnologien der unterschiedlichen Lackarten, angereichert mit vielen Anekdoten aus seinem persönlichen Berufsleben. Zum Abschluss des ersten Kurstages durften wir noch das Technikum der SGB besichtigen und dort die verschiedenen Gerätschaften und Maschinen bestaunen.

Noch bevor uns der Kopf von der geballten Informationsflut zu explodieren drohte, nutzten wir den gemeinsamen Abend um uns ein wenig in dem Dresdener Szeneviertel „Äußere Neustadt“ umzusehen. Dieser Stadtteil ist mit seiner Vielzahl an Restaurants und Bars der ideale Ort, um einen langen Lerntag ausklingen zu lassen. Der Abend war natürlich auch eine willkommene Gelegenheit, die Kollegen der jeweils anderen Standorte näher kennenzulernen und mit ihnen intensiver ins Gespräch zu kommen. Zwar merkte man den Cocktails für 3,50€ durchaus ihren günstigen Preis an, aber trotzdem genossen alle Beteiligten sichtbar das gemeinsamen Tagesende.

dresden2Frisch erholt ging es dann am zweiten Tag zunächst mit mehr Theorie weiter. Im Fokus standen nun die Prüfmethoden sowie die Applikations- und Trocknungstechniken. Das Highlight des Seminars war aber eindeutig der Praxisteil am Nachmittag. Dafür schmissen wir uns in modische Schutzanzüge, um noch tiefer in die Materie einzusteigen.

Zunächst demonstrierte uns Herr Liebthal die Herstellung eines Pulverlackes von Anfang bis Ende. Anschließend durften wir dann endlich selbst Hand anlegen, um einen Teil des Erlernten in die Tat umzusetzen. Besonders interessant an diesem Programmpunkt war, dass die Auszubildenden des DAW-Standortes Köthen die Leitung übernahmen. So durften die Azubis ihre gewohnte Rolle wechseln und den „Großen“ beibringen, wie man dresden3beispielsweise den Glanzgrad einer lackierten Fläche bestimmt oder wie man die Elastizität einer Lackbeschichtung misst. Zum Abschluss konnte jeder Teilnehmer die Spritzpistole direkt selbst übernehmen und eine Metallfläche mit Hilfe der elektrostatischen Technik selbst lackieren.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass der erste Teil des Maler-Grundkurses für alle Involvierten eine interessante und sinnvolle Veranstaltung war und sich daher alle Teilnehmer bereits auf die weiteren Termine in Dresden freuen.

Advertisements